"An investment in knowledge always pays the best interest."

BENJAMIN FRANKLIN

 

News about our Projects


Ein großes Dankeschön an unsere Unterstützer!

Ein ganz großes Dankeschön an alle unsere Unterstützer aus....!

A very big thank you to all our supporters from.......!

Auf diesem Wege möchten wir uns einmal ganz herzlich im Namen von unseren 7 kleinen Stipendiaten (Roja Sedhain, Rojesh Sedhain, Shristi Sitaula, Utshav Karki, Ardhana Lama, Archana Lama und Arpana Lama) und den vielen Schülern der Kumbheswhar Seondary Schule in Nuwakot, der Bageswori Schule im Dorf in Sindupalchowk, der Shree Amar Primary School in Thanapati und der Shree Shanti Buddha Primary School ebenfalls im Nuwakot District bedanken. Mit Ihrer Spende ermöglichen Sie den Kindern einmal den Zugang zu Bildung und damit zu einer besseren Zukunft und zum anderen sorgen Sie für eine bessere Ausstattung mit Lernequipment an den oben genannten Schulen.

 

"Weihnachten mache nur noch Sinn, wenn man auch an die Kinder in der Welt denke, die dringend Hilfe bräuchten" 

Udo Lindenberg

 

With this we would like to say thank you to all our supporters in the name of our seven little fellows and in the name of the many pupils from the schools which we supported this year. With your donations you enable a better future for some very poor children. With your help it is possible to send them to school and we can tell you they are very thankful for that. 

 

 

Wir hoffen, dass Sie uns auch weiterhin unterstützen und wünschen Ihnen und Ihren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest und ein glückliches und gesundes neues Jahr!

 

 

We are hoping that you will continue to support our projects in the future. We wish you and your family a Merry Christmas and a Happy New Year!


0 Comments

Luciana La Marca visited our projects!

Report about our Projects 2016

In December 2016 the president of Helping Hands, Luciana La Marca visited our projects and the children who we support with scholarships. The journey was very short but extremely intense. Here you can read her interesting report about here short visit.

 

Im Dezember 2016 war unsere Vorsitzende von Helping-Hands, Luciana La Marca, in Nepal und besuchte unsere Projekte und die Kinder welche mit Stipendien von uns unterstützt werden. Hier können Sie ihren interessanten und eindrucksvollen Reisebericht lesen.

Our Scholarships / Unsere Stipendiaten:

The Sedhain children

"I visited their school and I could meet the school director at the same time. It seems that both are having good results at school i.e. 80%, which is very encouraging. They were both looking in great form and very clean. We have asked them a few questions to know a bit about their daily life. Amazingly both want to be doctors (maybe connected to their dad’s serious illness?)

The only issue that could become one is to make sure they get good food. So, the idea for them to be at school half board was raised with Thapaliya Bashudev. The new school year will be in April 2017 and we have time until then to understand further their situation and see if need to do more now or later. Their school is extremely clean and nice. I asked Thapaliya Bahsudev whether they were getting enough food and he replied that they were “surviving”. I didn’t like that word which implies that they just about get “enough” food. So, it could be interesting to envisage eating at school for them as starting from April 2017."

 

 

"Ich besuchte die Schule der beiden und habe mich dort mit dem Schuldirektor unterhalten. Die Schule ist sehr sauber und sehr gut ausgestattet. Beide Schüler haben sehr gute Ergebnisse und sind sehr engagiert in der Schule. Sie machen einen sehr guten Eindruck auf mich und die Eltern kümmern sich sehr gut um ihre beiden Kinder.

Ich habe ihnen einige Fragen zu ihrem täglichen Leben gestellt. Beide möchten gerne Ärzte werden. Das hat bestimmt auch damit zu tun, dass ihr Vater so schwer erkrankt ist und deshalb nicht mehr arbeiten kann. Leider reicht das Essen in der Familie nicht aus und wir planen daher, dass die beiden zukünftig früh und abends Essen in der Schule bekommen können. Das wird natürlich die Kosten leicht erhöhen, hierfür sind Ihre Spenden herzlich willkommen. Das neue Schuljahr beginnt in Nepal im April 2017."

 


Roja Sedhain

She’s 10 years old now and is in class four. Her favorite subject at school is math and wants to become a pediatrician. When she goes back home she reads books in Nepali and English (to learn the language). She loves rice but hates Momos. Her favorite toy is a doll and loves watching Tom and Jerry. As for their experience of the earthquake she remembers being inside the house and going outside crying.

 

Sie ist jetzt 10 Jahre alt und geht in die 4 Klasse.

Ihre Lieblingsfach ist Mathematik und später möchte sie gerne Kinderärztin werden. Nach der Schule liest sie gerne Bücher in ihrer Landesspache aber auch in Englisch. Ihre Leibspeise ist Reis. Momos (nepalesisches Gericht aus Teigtaschen) mag sie aber gar nicht. Ihr Lieblingsspielzeug ist eine Puppe und ihr Lieblingstrickfilm ist Tom und Jerry.

 


Rojesh Sedhain

He’s now 8 years old and he’s in class 2. His favorite subjects are Math and English. He wants to become a doctor for adults when he grows up. After school, he does his homework, reads and plays. He loves apples but hates pizzas.

 

 

Er ist jetzt 8 Jahre alt und geht in die 2. Klasse. Seine Lieblingsfächer sind Mathematik und Englisch. Er möchte später ebenfalls sehr gerne Arzt werden. Auch er liest sehr gerne nach der Schule und natürlich liebt er es auch mit seinen Freunden draußen zu spielen. Was er gar nicht mag ist Pizza aber von Äpfeln aus dem Himalayabergen kann er nicht genug bekommen.

 


THE 3 GIRLS FROM THE LAMA FAMILY

Giving them schooling is obviously very good but given the circumstances it may not be enough to ensure their success in school. As it happens their parents are always absent because of working very hard and they are totally left to themselves which means that they tend to arrive in school late because they play on the way to school. Plus, they don’t have enough food at all. Ammar Raj Guni, who cares of the 3 children in his freetime, gives them tea but as you can imagine that is not enough.

Also, they are very badly cared for: serious problem of hygiene: clothes and body. Their hair is cut because of poor hygiene and hence getting regular lice problems. 

 

Now we are discussed about two different possibilities

 

1.     Sending them to private school which means that their daily education will be better looked after and on a half board basis i.e.; which would ensure that they get proper food at least once a day during the school year. Ammar told me that during the school holidays there is no need because it is easier for their parents to look after them.

2.     Sending them to a full boarding school which means they will be also sleep in the school. This would be the best option.

However, all these options imply extra cost which we will collect with your help.

 

Ammar Raj Guni also explained that there is the extra problem of all being girls. Usually in Nepal the families don’t give much importance to girl’s education because they are supposed to get married and make children. Ammar Raj Guni and Luciana La Marca are going to ask Mr. Akhan the Director and teacher of the school who is going to take part in the Helping- Hands - Book Project what he can suggest for the three Lama children considering the fact that we need to find a long term solution.

 

Die 3 Mädchen der Lama Familie

 

Die Stipendien für die drei Kinder kommen sehr gut an. Allerdings sind die Umstände unter denen die drei Kleinen leben nicht optimal um in der Schule erfolgreich zu sein. Das Problem ist, dass die Eltern sehr hart und lange bei wenig Lohn arbeiten müssen. Die drei Mädchen sind dann auf sich alleine gestellt und finden somit nur schwer zu einem geregelten Tagesablauf. Das bedeuted, dass sie sehr oft zu spät zur Schule kommen.

Ammar Raj Guni, welcher sich rührend in seiner Freizeit mit seiner Familie um die Drei kümmert, erklärte uns, dass die Kinder nicht genug zu essen bekommen. Auch Kleidung und Hygiene der drei müssten sich verbessern.

 

Derzeit überlegen wir zwei verschiedene Lösungsansätze:

 

1.     Die Drei auf einer privaten Schule anmelden. Hier würden sie Halbtagsverpflegung bekommen sowie eine bessere und eingehendere Schulbildung absolvieren können.

2.     Die Drei, mit Zustimmung der Eltern, an einem Internat mit Vollverpflegung und Schlafmöglichkeiten anmelden. Das wäre sicher die beste aber auch die kostspieligere Variante.

 

Das Grundproblem ist, dass in Nepal die Mädchen aus besonders armen Familien gar keine bessere Bildung bekommen sollen. Sie werden schnellstmöglich verheiratet und bekommen Kinder. Somit könnten wir den drei Mädchen der Lama Familie eine einmalige und großartige Gelegenheit bieten aus diesem Kreis auszubrechen. Die Mädchen könnten dann aufgrund Ihrer Bildung ein wesentlich selbst bestimmteres Leben in ihrer Zukunft führen. 

 

 

 


Shristi Sitaula

 

She’s doing extremely well at school and learning very fast. She’s eager to learn and the chance we are giving her is great for her. She already has a very good level of English.

She was accompanied by her Mum and brother which makes a difference as compared to the children of the Lama family. Structure for children is so important!

 

Sie ist sehr talentiert und lernt sehr schnell. Sie hat die große Chance die wir ihr bieten erkannt und will das Beste aus ihr machen. Ihr Englisch hat Luciana sehr beeindruckt.

Ihre Mutter kümmert sich sehr gut um sie und man sieht wie wichtig ein geordneter Tagesablauf für den Lernerfolg in der Schule ist. Siehe im Vergleich die Kinder der Lama Familie.

 


Utshav Karki

 

Utshav wasn´t in Kathmandu when Luciana was there. Ammar Raj Guni told us that he is very intelligent and very good at shool.

 

Utshav war leider nicht in Kathmandu als Luciana vor Ort war. Er war mit seinem Vater auf dem Weg zu Verwandten im Kathmandutal. Ammar Raj Guni bestätigte uns aber das Utshav ein sehr intelligenter Schüler ist und er sehr dankbar für unser Stipendium ist.

 

 


Visiting of the Shree Amar school

Luciana La Marca hadn’t planned this but the whole school was expecting here to go which I did. Again, we had to take a jeep and five-hour drive in one day on very rough track which totally exhausted us.

 

However, it was very important to go up to Thanapati for several reasons:

1.     Show them that our implication is long term and that we are very interested in their development and evolution.

2.     Meet the kids who already knew us. This seems very important to reassure everyone not only the children.

3.     Launch the Helping - Hands - Book - Project.

 

They did amazing progress overall i.e. constructed a new building for classes and are about to build other ones below the actual school. They now have 118 kids while in 2015 they had 95. The school is gaining a very good reputation in the surrounding area, hence getting more students. This means that they now have 6 children when in 2015 they had 5.

Three out of the six teachers are paid by the government. The others are paid by money collected by local villagers. This means that Mrs. Kalpana (the teacher who we paid the salay for 2016)  will carry on working for the school. Our financial aid helped her to remain in the school for one year and next year her salary will be taken over locally. This is obviously very good news for everyone there.

We distributed packets of biscuits to all the kids.

 

Helping - Hands - Book - Project

 

As it happens the book will feature two cousins. One will be in Katmandu who will go to Thanapati for a wedding, where he will meet his cousin who lives in the mountain area. The story will start with the earthquake and both children will find themselves alone. Then they will meet the black crow (a bird worshipped in Nepal) who will take them on a world tour to meet other children from other schools etc. etc. They all seem very happy to take part in any project that goes on. Next year we will give you more information about our book project. 

 

 

I was extremely touched by their greetings … Tens of crowns of flowers and a kindness rarely experienced.

When I think of all we do in Europe which is considered as less to nothing and when I see the difference with these people … I am truly speechless.

 

Luciana La Marca, December 2016

 

 

Luciana La Marca wurde schon sehr von den Kindern der Shree Amar Schule erwartet. Die 5 Stunden Fahrt dorthin waren sehr anstrengend und ermüdend. Der herzliche Empfang der Luciana dort gemacht wurde, entschädigte allerdings für die Strapazen des Weges.

 

Es war sehr wichtig für uns nach Thanapati zu fahren, weil...:

1.     ...wir den Kindern zeigen möchten, dass wir uns längerfristig an ihrer Schule engagieren möchten und an den Fortschritten

           nach dem Erdbeben interessiert sind.

2.     ...wir die Kinder und Lehrer gerne wiedersehen wollten und ihre Erfahrungen aus dem laufendem Schuljahr hören wollten.

3.     ...wir Vorbereitungen für unser Helping-Hands-Buch-Projekt treffen wollten

 

Inzwischen ist ein neues Schulgebäude fertiggestellt und ein weiteres ist im Bau. Zur Zeit lernen 118 Kinder and der Schule, im Vergleich dazu 95 Schüler im Jahr 2015. Die Schule hat einen sehr guten Ruf in der Umgebung und immer mehr Eltern möchten

das Ihre Kinder in die Shree Amar Schule gehen. Drei von Sechs Lehrern werden vom Staat bezahlt. Für die anderen Lehrer wird Geld von den lokalen Einwohnern gesammelt. Das bedeuted das die Lehrerin Fr. Kalpana (Wir haben ihr für das laufende Schuljahr zur Überbrückung das Jahresgehalt aus Ihren Spenden gezahlt) weiterhin an der Schule unterrichten kann. Für das kommende Schuljahr wird die lokale Bevölkerung für Ihren Lohn aufkommen. Langsam erholt sich Nepal von den Folgen des Erdbebens. Das alles sind sehr gute Nachrichten für die Lehrer und besonders für die Schüler.

 

Helping - Hands - Buch- Projekt

 

Luciana La Marca und eine bekannte französische Autorin möchten ein Kinderbuch schreiben. Die Geschichte wird von Kindern aus Nepal, Frankreich, Italien und Kanada unter Anleitung der Autorin jeweils weitergeschrieben. Es wird eine Geschichte von Kindern für Kinder welche das Erdbeben und die Folgen in Nepal als zentrales Thema haben. Luciana La Marca wird das Buch am Ende mit ihren Aquarellen bebildern. Wenn wir es dann schaffen einen Verlag zu finden, der unser Buch veröffentlicht, könnten wir mit dem Verkauf der Bücher Geld für unsere Stipendien und für Schulen sammeln. Mehr zu unserem Buchprojekt erfahren Sie im neuen Jahr!

 

Für Luciana La Marca war es eine aufregende und eindrucksvolle Reise mit herzlichen Begegnungen.

 

Luciana La Marca, Dezember 2016

0 Comments

Where we are

 

 

Luciana La Marca from France

Swen Boog from Germany

Lars Kummer from Germany

Ingrid Dechant from Austria

Ammar Raj Guni from Nepal

Thapaliya Bashudev from Nepal

 

....hopefully more supporters soon

 

About our project

 

Our idea is to help the children most affected by the earthquake such as those who lost their parents i.e. contributing to build a structure for them to stay. Then of course we want to help children overall to have a better time at school with scholarships, so that the poorest ones could go to school.  Therefore we are running our calendar project at schools in Nepal with our partner organization Community Development Foundation (CDF Nepal) .

 

 

 

Contact


Our Supporters


Friends and Partners